Die Grundlagen der Feldenkrais Methode gehen auf Dr. Moshé Feldenkrais (1904-1984) zurück.

Feldenkrais war Ingenieur, Physiker, Erfinder, Meister der Kampf- kunst und sein Leben lang ein Studierender der menschlichen Entwicklung.

Beim Praktizieren der von ihm entwickelten Methode beschäftigen wir uns mit unseren persönlichen Bewegungsgewohnheiten. Diese Muster haben sich im Nervensystem “einprogrammiert” und laufen immer gleich ab. Wir müssen uns keine Gedanken darüber machen, wie wir unseren Körper gebrauchen, um etwas zu tun.

Der Körper weiß, wie er aufsteht, Treppen steigt, oder Gewichte hebt. Er hat es im Lauf der Zeit gelernt. Die Art wie er diese Bewegungen ausführt ist allerdings nicht immer die günstigste. Folgen sind oft Überbelastungen und Schmerzen. Jeder kennt dies. Tatsächlich tragen wir ein viel größeres Potential an Bewe- gungsmöglichkeiten in uns, das es noch zu entdecken gibt.

Als Babys sind wir in Sachen Bewegung ein unbeschriebenes Blatt. Ganz im Gegensatz zu manchen Tieren. Ein Fohlen kommt zur Welt, steht auf und kann laufen. Wir müssen alles erst lernen.

Bei der Feldenkraismethode arbeiten wir mit Hilfe unserer Körpereigenwahrnehmung. Wir erspüren Bewegung. Wir machen uns bewusst, wie wir etwas tun, wenn wir etwas tun.

Ziel ist es diese Bewusstheit in den Alltag zu integrieren und eine neue Art des “Beweglichseins” zu schaffen.

Was können Sie von der Feldenkrais-Methode erwarten?

  • mehr Freiheit und Flexibilität in Bewegung und Atmung
  • Abbau von Stress und Verspannungen
  • verbesserte Haltung und Koordination
  • funktionale Verbesserung bei Schmerzen und Bewegungseinschränkungen
  • mehr Körperbewusstheit
  • verbesserte Performance bei Sportlern, Schauspielern,
    Musikern, Tänzern
  • Erhaltung hoher Mobilität auch im Alter
  • Hilfe bei Migräne, Tinitus sowie “Burnout-Syndrom”
  • Unterstützung bei psychotherapeutischer Behandlung

Für wen ist die Feldenkrais-Methode geeignet?

Für alle – unabhängig von Alter, Beruf und Vorkenntnissen, die ihre eigene Entwicklungsfähigkeit erleben möchten.

Es gibt Gruppenstunden  “Bewusstheit durch Bewegung” und Einzelarbeit  “Funktionelle Integration”.