Skoliose -Symmetrie -li/re

——————–
einmal habe ich mir die Hand links gebrochen, wollte aber weiter Frisbee spielen.
Also habe ich bei null angefangen mit rechts.
Diese rechte Seite war dafür aber “umprogrammiert” und so konnte ich in kurzer Zeit mit der Rechten besser werfen, weiter, flacher, weil ich den Körper als Ganzes, von Kopf bis Fuß, einstellen und neu einsetzen konnte.
——————–
 
Bewertung von unsymmetrisch oder schief.
und Aussagen ” es gibt Leute, die sind total schief und haben trotzdem keine Probleme.
Stimmt das?
Oder hat das irgend jemand behauptet und die anderen plappern es nach?
Ich habe eher die Beobachtung gemacht, je schiefer desto mehr Beschwerden.
 
Sollen sich die zwei Seiten überhaupt ausgleichen oder nicht?
 
und weitere Fragen zur Einseitigkeit.
 
Was heißt eigentlich Standbein und Spielbein?
 
z.B.
Links ist mein Standbein – warum kann ich dann links (mit dem Standbein) besser den Fußball kicken. Ich habe links mehr Gefühl und Wucht zum Schießen.
Was bedeutet links Standbein, rechts Spielbein für oben?
Bin ich dann notgedrungen Linkshänder, gibt es da Gesetzmäßigkeiten? 
Und wie sieht es dann mit dem dominanten Auge aus? Links oder Rechts.
Gibt es eine optimale Organisation von der wir ausgehen können, bei der alle Etagen effizient zusammenarbeiten können?
Und was ist wenn zwei Etagen nicht zusammen passen? Woher kommt das?
Ist so was von “Geburt an” oder in frühster Kindheit an”entwickelt”?
Oder war es ein “Trauma”, ein Unfall, der uns zu einen neuen Kompromiss/ Kompensation gezwungen hat?
 
(Ein Beispiel:
Du liegst auf dem Bauch in der C-Kurve, aber dein Kopf will auf die andere Seite.
Eine Sache der Organisation oder einfach “Skoliose”?
Hat eine Skoliose mit der beeinträchtigten Bewegungsorganisation zu tun ( als Ursache oder Folge) oder kommt sie durch einen Zug auf organischer Ebene, wie es einem so mancher Osteopath erzählt?)
 
Zurück zu den Beinen.
Ist das Hüftgelenk tatsächlich “fester” auf der Standbein- oder auf der Spielbeinseite?
Das Standbein ist mehr innen rotiert, das Spielbein nach außen orientiert?
 
Zum Begriff Dominanz. 
Bei den Augen ist es mir ganz klar. Das Auge, das auf der Hauptachse sieht ist das dominante Auge, das andere arbeitet von den Achsen her zu. Das kann ich testen.
Auch sehe ich mit einem Auge mehr Farben und mit dem anderen eher grauer.
Mit der Hand ist es auch relativ einfach.
Ich schreibe links oder rechts – Links oder Rechtshänder. Bin ich Linkshänder habe ich links mehr Kraft, eine bessere Koordination, mehr Feinfühligkeit als rechts.
(und dennoch kann ich persönlich als Linkshänder nur! mit rechts Schere schneiden – komisch!)
Jetzt die Frage für weiter unten. 
Ist das Spielbein oder das Standbein das Dominante???
Weitere Fragen.
Wenn die Dominanz von unten nach oben oder von oben nach unten von einer Seite zur anderen wechselt, wo und wie wechselt Sie die Seite?
———
Warum ist es überhaupt wichtig zu wissen, welches Bein Stand- bzw Spielbein ist?
…Weil wir wissen müssen, wie etwas organisiert ist um es damit in Verbindung zu bringen, womit wir arbeiten, nämlich 
wie fühlt es sich an, was spüren wir auf körperlicher Ebene.
Damit es nicht beim spüren bleibt, sollten wir wissen, was wir gerade tun, daß sich so anfühlt.
Und erst wenn wir wissen/erkennen was wir tun, können wir uns “entscheiden” etwas anderes zu tun, Zitat Feldenkrais.
—————
Standbein/ Spielbein/ Schwungbein
Was heißt Linksfüßler/ Rechtsfüßler? Gibt es sowas ?
Es gibt ja auch Linkshänder/ Rechtshänder.
Beim Linkshänder ist die linke Seite “dominant”. 
Kann ich das so bezeichnen?
Könnte man einen Menschen mit Standbein links als Linksbeiner bezeichnen? Und könnte man dann, wie bei der Händigkeit behaupten sein li Bein sei “dominant”?
– Fußballspielen
– Vom Boden Aufstehen. Auf welchen Fuß gehe ich als erstes?
– Abspringen + Hochsprung+ Sprung vom Steg in den See mit Anlauf – Springe ich mit dem stärkeren Bein ab und das andere ist das Schwungbein?
– die erste Stufe steigen / Treppensteigen – Nehme ich die erste Stufe mit dem Standbein oder Spielbein? Und wenn ja, warum – Weil ich für den ersten Schritt mehr Kraft benötige?
– Welches Bein kann ich besser überschlagen? Spielbein oder Standbein?
– Welches Hüftgelenk ist lockerer, freier. Spielbein oder Standbein? – Das lockerere lässt sich gewohnheitmäßig besser überschlagen, ist also Spielbein?
Das Standbein ist im Bezug zum Becken/ Rumpf mehr eingedreht. Hat einen höheren Tonus, Muskelmasse Umfang.
Das Spielbein ist mehr ausgedreht, nach außen orientiert.
Das Standbein steht mehr zur Verfügung um Gewicht aufzunehmen als das Spielbein.
Das Standbein ist mehr unter mir.
– Beim Autofahren werden wir alle über einen Kamm gekehrt. Für Alle, ob Links- oder Rechtsfüßler oder Links- oder Rechtshänder ist die Kupplung
li – linkes Bein und Bremse/ Gas rechts – rechtes Bein
– Beim Snowboarden, Skaten oder Surfen.
Das Brett hat ein Vorne und ein Hinten. Wie stehst du drauf? “Goofy”, re Fuß vorne, li Fuß hinten oder “Regular”, li Fuß vorne, re Fuß hinten? Wo ist meinStandbein, hinten oder vorne?
Mit welchem Bein schiebe ich beim Skateboardfahren an?
———
Gibt es eine optimale “klassische” Organisation zwischen oben und unten?
Sowas wie Linksbeiner (Standbein links) + Linkshänder = komplette Einseitigkeit.
Oder Linksbeiner + Rechtshänder = diagonale Organisation?
Oder ist unten (Bein/Becken) und oben (Arm/Schulter) völlig unabhängig voneinander/ zueinander?
Wie verhält sich die Struktur dazwischen, das Zwerchfell, untere Rippenbogen (mit Solarplexus vorne)?
Und wie verhält sich die Etage über Arm/ Schulter – der Kopf – dazu passend?
Wird der Kopf durch ein dominantes Auge li oder re geführt?
Nochmals  die Frage?
Gibt es die optimale Organisation, nach der man suchen, nach der man sich orientieren kann?
———————————–
Wie tief sitzen einmal angelegte Programme?
Was passiert bei Unfällen? – Bewegung ist eingeschränkt, der Körper kompensiert den Schaden.
Kann es einen Seitenwechsel der Organisation auf den verschiedenen “Etagen” geben?
Wie schnell und wie komplett kann so ein Wechsel vonstatten gehen?
Ist sowas abrupt? Oder ist das ein fließender Prozess?
Ist das ein Prozess der von selbst abläuft oder muß ich es mir erarbeiten?
Denkbar etwa bei einem Schlaganfall, wo eine Seite komplett ausfällt und die andere Seite muß alles übernehmen.
————-
Frag zum Thema Skoliose.
Wir kennen vom Feldenkrais die C-Kurve der WS in Bauchlage.
z.B. li Bein angezogen, Kopf nach links auf re Wange, li Körperseite verkürzt, re lang.
Die re Seite ist vom Rücken besser organisiert, re Seite sinkt in den Boden.
Was ist, wenn es so ist wie beschrieben, der Kopf aber will nach re auf die li Wange?
Haben wir es da mit einer Skoliose zu tun.
Was ist eine Skoliose und wichtiger warum ist sie da?
Handelt es sich bei einer Skoliose nur um eine Seitenverkrümmung aufgrund eines seitlichen Organzuges an der WS, der sich mit einer Gegenkurve fortpflanzt?
Oder ist eine Skoliose nicht viel mehr ein korkenzieherartige Verdrehung der WS in sich inkl. Beckenvervwringung?
Hat eine Skoliose dann etwas mit einer Links- oder Rechtsbeinigkeit zu tun bzw mit einer Links/ Rechtshändrigkeit.